Goldgräberstimmung bei neuen Domains

Wie heise online berichtet, wird es Tausende von neuen Internetadresszonen geben. Oder mehr? Beim Treffen der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) in Paris herrscht jedenfalls eine gewisse Goldgräberstimmung – auch wenn niemand angesichts der byzantinischen Organisations- und Entscheidungsstrukturen der ICANN erwarten durfte, dass die Registrierung einer neuen Top Level Domain (TLD) so einfach wird wie der tägliche Lebensmitteleinkauf, wie diverse Berichte im Netz suggerierten.

Die ICANN will aber immerhin von ihrem in den letzten Jahren verfolgten Prinzip abgehen, neue TLDs nur in sehr geringer Anzahl zu von der Internet-Verwaltung bestimmten Zeiten zuzulassen. Während jedoch immer mehr Sprach- und Kulturgemeinschaften ihre Projekte zu neuen Domains anmelden – neben den Schotten und Walisern, den Galiziern und Bretonen hätten beispielsweise auch die Mittelmeeranrainerländer gerne .med –, warnten die Vertreter großer Markenrechtsinhaber beim ICANN-Treffen vor verwirrten und in die Irre geleiteten Nutzern.

Vollständiger Artikel: www.heise.de

Kommentare sind abgeschaltet.